Sportliches Schießen im Wandel der Zeit...

Bereits in den 20er und 30er Jahren gab es in Berleburg zwei Vereine, die den Schießsport mit großkalibrigen Waffen betrieben. Benannt waren sie nach der Lage ihrer Schießstände: "Gunsetal" und "Meckhausen". Diese Vereine waren eigenständig, aber ihre Sportschützen waren aufgrund der damaligen Statuten Mitglieder im Schützenverein Berleburg 1838 e. V..

Im Jahr 1952 wurde vereinsintern eine Schießgruppe mit eigenem Vorstand gegründet. Geschossen wurde mit Luftgewehren (LG) und Luftpistolen (Lupi). Mit der Gründung des Schützenkreises Wittgenstein im Jahre 1954 bekamen die Schieß- und Schützenvereine eine Verbandsstruktur. Die sportlichen Aktivitäten wurden überregional geordnet. Vergleichswettkämpfe und Meisterschaften führten zu einer raschen Belebung des sportlichen Schießens. Dazu trugen in Berleburg Anfang der 60er Jahre auch eine beachtliche Anzahl junger Damen bei, die tolle Erfolge auf Kreis- und Bezirksebene feierten. Sie uniformierten sich nach der Kompaniegründung und waren ein in jeder Beziehung belebendes Element.

Der KK-Stand in Meckhausen
Der LG-Stand im ehemaligen Gasthof Zumrode

Beim Neubau des Sportplatzes in Bad Berleburg gelang es in den Jahren 1977 bis 1979 im neu erstellten Sportplatzgebäude einen unterirdischen Schießstand zu bauen. Nach kurzer Zeit erweist sich die Anlage als Talentschmiede. Maik Eckhardt, der auch bei Olympischen Spielen vertreten war, hat als Jugendlicher auf dieser Anlage mit systematischen Training seine Karriere begonnen.

Der Schießstandbau in der Schlussphase
Der Schießstand im Sportzentrum "Auf dem Stöppel"
Der Schießstand im Betrieb

Die sportlichen Aushängeschilder der Schießgruppe waren über eine lange Zeit Sarah Kargl, die 1998 LG Mannschafts-Europameisterin der Junioren wurde, und Sabrina Gücker, die 1997 mit ihrer Mannschaft den Deutschen Meistertitel errang. Beide haben in den vergangenen Jahren an den Deutschen Meisterschaften teilgenommen. 

Neueste Errungenschaft für jugendliche Schützen ist ein elektronisches SCATT-Gewehr. Mit dieser Anschaffung können auch Schüler unter 12 Jahren für den Schießsport gewonnen werden, da für diese Altersgruppe derzeit keine behördliche Genehmigung für Luftdruckwaffen ausgestellt wird. Darüber hinaus können auch versierte Schützen dieses Gerät zur Trainingskontrolle nutzen. 

Neben den regelmäßigen Übungsabenden organisiert die Schießgruppe Berleburg e.V. die Vereinsmeisterschaften sowie die Preis- und Königsschießen beim Traditions- und Jungschützenfest. Außer dem sportlichen Schießen kommt auch die Geselligkeit nicht zu kurz: Mini-Schützenfest, Ausflugsfahrten, Glühweinabende und Wanderungen runden die Aktivitäten des Vereins ab.

Die Schießgruppe im Jahr 1987
Bewunderung des neuen SCATT-Gewehres
Modernste Technik